Pränataldiagnostik
Vorgeburtliche Diagnostik (Pränataldiagnostik) ist zu einem festen Bestandteil der Schwangerenvorsorge geworden. So muss sich jede schwangere Frau damit auseinandersetzen, welche Chancen und Risiken eine vorgeburtliche Untersuchung mit sich bringt und welche Bedeutung eine zu erwartende Behinderung ihres Kindes für sie hätte. Ergibt die Diagnostik einen auffälligen Befund des ungeborenen Kindes, geraten betroffene Eltern häufig in Entscheidungszwänge, die durch psychische Belastung und ethische Konflikte gekennzeichnet sind.

Sie wollen für sich klären…

  • ob Sie vorgeburtliche Diagnostik in Anspruch nehmen möchten,
  • welche Konsequenzen eine vorgeburtliche Diagnostik für Sie haben könnte,
  • welche Entscheidungen Sie treffen müssen,
  • welche Hilfestellungen es für Sie gibt.

Sie haben Ihr Kind durch eine Fehl-, Totgeburt oder einen Schwangerschaftsabbruch verloren.

  • Die Trauer um Ihr Kind will nicht enden,
  • die Angst, so etwas noch einmal zu erleben, macht Sie mutlos für eine weitere Schwangerschaft,
  • die Sehnsucht nach Ihrem Kind überschattet Ihren Alltag.

Wir arbeiten in einem interdisziplinären Netzwerk mit Pränataldiagnostiker*innen, Gynäkolog*innen, Humangenetiker*innen, Psycholog*innen, Psychotherapeut*innen, Sozialarbeiter*innen, Krankenhausseelsorger*innen, Palliativmedizinern, Elternberaterinnen und Hebammen zusammen, um Ihnen individuelle und passgenaue Hilfestellungen zu geben. In einem Gespräch ohne Zeitdruck steht Ihre ganz persönliche Situation im Mittelpunkt.

Sie können vor und in einem pränataldiagnostischen Prozess sowie danach von uns beraten werden – darauf haben Sie einen gesetzlichen Anspruch. Die Beratung ist kostenfrei, unterliegt dem Datenschutz und ist auf Wunsch anonym. Sie ist am Lebensschutz orientiert und dennoch ergebnisoffen. Sie können einzeln oder als Paar eine einmalige oder längerfristige Beratung durch eine Psychologische Psychotherapeutin in Anspruch nehmen.

Sie benötigen keine Überweisung. Rufen Sie uns einfach an, um einen Termin zu vereinbaren.

Anke Fricke

Kontakt

Selchower Str. 11
12049 Berlin-Neukölln

Tel.: 030 – 281 41 85
Fax: 030 – 446 788 99
lydia@skf-berlin.de

Weitere Informationen finden Sie unter:
www.bzga.de und unter www.pnd-online.de

SkF-Gesamtverein:
http://www.skf-zentrale.de/87102.html

Telefon: 0231 55702615 (Frau Glorius)

Gefördert durch

Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung