Auch in der “Zeitenwende” soziale Balance erhalten

Auch in der “Zeitenwende” soziale Balance erhalten Soziale Nöte in der Gesellschaft nicht aus dem Blick verlieren Bergisch Gladbach, 22. Juni 2022. Bei der Delegiertenversammlung 2022 des Sozialdienstes katholischer Frauen (SkF) diskutieren über 90 Delegierte aus rund 130 Ortsvereinen im ganzen Bundesgebiet vom 21. bis 23. Juni über zentrale inhaltliche und verbandliche Fragen. Angesichts der…

Details

Hauptamtlicher Vorstand mit ehrenamtlichen SkF-Rat – neues aus Dortmund

Hauptamtlicher Vorstand mit ehrenamtlichen SkF-Rat – neues aus Dortmund Mit Datum vom 23.02.2022 wurde die Satzung für den SkF Gesamtverein, der auf der letzten Delegiertenversammlung beschlossen wurde, im Vereinsregister eingetragen. Damit greift die Strukturänderung mit einem hauptamtlichen Vorstand und einem ehrenamtlichen SkF-Rat. Nach der Eintragung der Satzungsänderung für den SkF Gesamtverein hat sich am 31. März 2022 der SkF-Rat in…

Details

Mehr als ein Dach über dem Kopf: Positionspapier des SkF zur Wohnungspolitik aus Frauenperspektive

Mehr als ein Dach über dem Kopf: Positionspapier des SkF zur Wohnungspolitik aus Frauenperspektive Dortmund, 04.03.2022. Die am stärksten ausgegrenzte Gruppe am Wohnungsmarkt sind Frauen mit Kindern in belasteten Lebenssituationen. Sie haben so gut wie keine Chancen auf dem angespannten Wohnungsmarkt und leiden besonders unter dem Mangel an bezahlbaren und geeigneten Wohnungen. Damit steigt für…

Details

Synodaler Weg / Frankfurter Erklärung

Synodaler Weg / Frankfurter Erklärung „Als Mitglieder der katholischen Kirche erkennen wir den Synodalen Weg in Deutschland und weit über seine Grenzen hinaus als einen Kairos: als einen Moment der Entscheidung für unsere Kirche, vor die uns Gott stellt.” So beginnt die Frankfurter Erklärung, in der sich viele Katholik:innen für eine Synodale Kirche einsetzen und „selbstverpflichten”.…

Details

Genitalverstümmelung stoppen und als Asylgrund anerkennen

Genitalverstümmelung stoppen und als Asylgrund anerkennen 67.000 Frauen und Mädchen in Deutschland betroffen Internationaler Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung am 6. Februar Die Verstümmelung weiblicher Genitalien ist eine schwere Menschenrechtsverletzung. Die Beratungsstellen der verbandlichen Caritas erleben seit Jahren, mit welch dramatischen Folgen diese Eingriffe verbunden sind. „Genitalverstümmelungen sind Verletzungen des Körpers und der Seele. Sie verletzen…

Details

Sonnenfinsternis…

Sonnenfinsternis… Nachfolgend eine Stellungnahme des SkF Gesamtverbandes Dortmund zum aktuellen Gutachten über den sexuellen Mißbrauch in der Erzdiözese München/Freising. Vorstand und Geschäftsführung des SkF e.V. Berlin schließen sich diesem Statement ausdrücklich an.

Details

Wir trauern um Pfarrer Niklas Weinges

Wir trauern um Pfarrer Niklas Weinges Er verstarb am 02. Oktober 2021 im Alter von 86 Jahren. Gleichzeitig erfüllt uns große Dankbarkeit für sein Wirken und Leben mit dem Sozialdienst katholischer Frauen, dessen Geistlicher Beirat er von 2005 bis 2017 war. Sein Thema war: „Der Weg Jesu als Mensch unter Menschen“. Diesen Weg ist er…

Details

Der SkF zur Wahl: Frauen wollen auf eigenen Füßen stehen

Der SkF zur Wahl: Frauen wollen auf eigenen Füßen stehen Erwerbsarbeit ist die Grundlage für eine eigenständige Existenz- und Alterssicherung. Der beste Schutz vor Arbeitslosigkeit und prekärer Beschäftigung ist eine qualifizierte Ausbildung. Beides – eine Ausbildung und ein Arbeitsplatz – schützt Frauen vor Abhängigkeit und Altersarmut. Deshalb müssen auch in typischen Frauenberufen existenzsichernde Löhne gezahlt…

Details

Der SkF zur Wahl: Leben ohne Gewalt

Der SkF zur Wahl: Leben ohne Gewalt Jede dritte Frau erfährt im Laufe ihres Lebens Gewalt durch ihren Partner. Doch nicht überall in Deutschland finden Frauen Schutz vor häuslicher Gewalt. Zu unterschiedlich sind die Rahmenbedingungen und die Zahl der Plätze in Frauenhäusern in den Bundesländern und Kommunen. Der SkF fordert deshalb – eine bundesgesetzliche Grundlage…

Details

Der SkF zur Wahl: Leben schützen

Der SkF zur Wahl: Leben schützen Die sich rasant entwickelnden medizinischen und technischen Möglichkeiten in der Reproduktionsmedizin greifen tief ein in das gesellschaftliche und individuelle Verständnis und Wertgefügen von Fortpflanzung. Der Schutz des ungeborenen Lebens und die Sehnsucht von Menschen mit unerfülltem Kinderwunsch sind berechtigte Interessen, die leider nicht immer in Einklang gebracht werden können.…

Details