Transparenzerklärung

Logo_Transparente Zivilgesellschaft

Selbstverpflichtung des SkF e.V. Berlin zur Transparenz

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SkF e.V. Berlin) verpflichtet sich, nach dem Format der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ folgende Angaben offen zu legen:

Selbstverpflichtung

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin
Schönhauser Str. 41
13158 Berlin

Die aktuelle Satzung wurde am 21.02.2011 in das Vereinsregister eingetragen.

 

2. Satzung des SkF e.V. Berlin

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ist seit seiner Gründung durch Agnes Neuhaus im Jahr
1899 ein Sozialverband von Frauen in der katholischen Kirche. Diesem Beispiel folgend wurde 1901 in Berlin der
Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder gegründet, der 1914 in das Vereinsregister eingetragen wurde. Der
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SkF e.V. Berlin) ist Mitglied des SkF-Gesamtverbandes.

Aufgabe des SkF e.V. Berlin e.V. Berlin ist es entsprechend dem Gründungskonzept insbesondere
Frauen, Mädchen und Kindern, aber auch Familien und Jugendlichen in Armut und Not zu helfen. Die Nähe des SkF
e.V. Berlin zu seinen Klientinnen und Klienten lässt ihn neue Notsituationen schnell erkennen und darauf
flexibel mit neuen Ideen reagieren. Der SkF e.V. Berlin orientiert sich nach dem Grundsatz der Hilfe zur
Selbsthilfe an den Selbsthilfekräften und Ressourcen seines Klientels. Dabei baut er auf die Erfahrungen und den
Sachverstand der ehrenamtlich und hauptberuflich im Verband Tätigen und bietet stetig Aus-, Fort- und
Weiterbildungsmöglichkeiten für die verschiedenen Funktions- und Arbeitsfelder.

Der SkF wurzelt in der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts und wird bis heute ehrenamtlich und
hauptberuflich von im Verband tätigen Frauen getragen. Seinem Selbstverständnis entsprechend sind die Vorstände
des SkF e.V. Berlin ehrenamtlich besetzt mit Frauen, die ihre beruflichen, persönlichen und spirituellen
Fähigkeiten in die Arbeit des Verbandes einsetzen. Er bietet im Rahmen des Möglichen frauengerechte
Arbeitsplätze und unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Der SkF verwirklicht in seiner Arbeit den caritativen Auftrag des Evangeliums und trägt damit
dessen Botschaft in die Welt. Er stärkt die Rolle von Frauen in der Kirche und ist offen für eine lebendige
Kultur der Kommunikation.

Satzung

 

3. Bescheid des Finanzamtes

Der SkF e.V. Berlin ist gemäß Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I Berlin vom 07.11.2014 unter der Steuernummer 27/677/53803 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff AO dient.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Mitglieder des Vorstands:

Dr. Dagmar Löttgen (Vorsitzende)
Dr. Angela Schneider (stellvertretende Vorsitzende)
Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber
Maria Munro
Susanne van Schewick

Mitglieder des Wirtschaftsbeirates:

Tessa Bertram (Vorsitzende)
Winfried Hinzen (stellvertretender Vorsitzender)
Prof. Dr. Susanne Meyer

Geschäftsführung:
Rita Brandt

 

5. Tätigkeitsbericht

In beiliegendem Tätigkeitsbericht werden Aktivitäten und wichtige Ereignisse des Jahres 2012
beschrieben.

Lagebericht 2015

 

6. Personalstruktur

Im SkF e.V. Berlin waren zum Stichtag 31.12.2015 212 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hauptberuflich und 10 Personen geringfügig beschäftigt. Weiterhin waren 17 Honorarkräfte, 4 Personen im FSJ bzw. FÖJ und 1 Person im Bundesfreiwilligendienst für den SkF e.V. Berlin tätig.

Ehrenamtlich engagierten sich im Jahr 2015 insgesamt 80 Personen im SkF e.V. Berlin.

 

7. Mittelherkunft und 8. Mittelverwendung

Beiliegend finden Sie als Übersicht über Mittelherkunft und Verwendung anhand Bilanz sowie der
Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2015.
Bilanz 2015

 

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Der SkF e.V. Berlin ist Mitglied des Sozialdiensts katholischer Frauen Gesamtverein e.V. Dortmund und Mitglied des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V.
Der SkF e.V. Berlin ist an der WIBU Wirtschaftsbund sozialer Einrichtungen eG sowie an der Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Hessen und Thüringen eG (gdw) beteiligt.

 

10. Wichtige Zuwendungsgeber

Im Jahr 2015 erhielt der SkF e.V. Berlin sowohl von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft mit 1.847 T€ als auch von der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales mit 9.137 T€ Zuwendungen, die mehr als 10% der gesamten Jahreseinnahmen ausmachten.

Logo_Transparente Zivilgesellschaft

Selbstverpflichtung des SkF e.V. Berlin zur Transparenz

Der Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SkF e.V. Berlin) verpflichtet sich, nach dem Format der „Initiative Transparente Zivilgesellschaft“ folgende Angaben offen zu legen:

Selbstverpflichtung

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin
Schönhauser Str. 41
13158 Berlin

Die aktuelle Satzung wurde am 21.02.2011 in das Vereinsregister eingetragen.

2. Satzung des SkF e.V. Berlin

Der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF) ist seit seiner Gründung durch Agnes Neuhaus im Jahr
1899 ein Sozialverband von Frauen in der katholischen Kirche. Diesem Beispiel folgend wurde 1901 in Berlin der
Fürsorgeverein für Mädchen, Frauen und Kinder gegründet, der 1914 in das Vereinsregister eingetragen wurde. Der
Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin (SkF e.V. Berlin) ist Mitglied des SkF-Gesamtverbandes.

Aufgabe des SkF e.V. Berlin e.V. Berlin ist es entsprechend dem Gründungskonzept insbesondere
Frauen, Mädchen und Kindern, aber auch Familien und Jugendlichen in Armut und Not zu helfen. Die Nähe des SkF
e.V. Berlin zu seinen Klientinnen und Klienten lässt ihn neue Notsituationen schnell erkennen und darauf
flexibel mit neuen Ideen reagieren. Der SkF e.V. Berlin orientiert sich nach dem Grundsatz der Hilfe zur
Selbsthilfe an den Selbsthilfekräften und Ressourcen seines Klientels. Dabei baut er auf die Erfahrungen und den
Sachverstand der ehrenamtlich und hauptberuflich im Verband Tätigen und bietet stetig Aus-, Fort- und
Weiterbildungsmöglichkeiten für die verschiedenen Funktions- und Arbeitsfelder.

Der SkF wurzelt in der Frauenbewegung des 19. Jahrhunderts und wird bis heute ehrenamtlich und
hauptberuflich von im Verband tätigen Frauen getragen. Seinem Selbstverständnis entsprechend sind die Vorstände
des SkF e.V. Berlin ehrenamtlich besetzt mit Frauen, die ihre beruflichen, persönlichen und spirituellen
Fähigkeiten in die Arbeit des Verbandes einsetzen. Er bietet im Rahmen des Möglichen frauengerechte
Arbeitsplätze und unterstützt Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dabei, Familie und Beruf zu vereinbaren.

Der SkF verwirklicht in seiner Arbeit den caritativen Auftrag des Evangeliums und trägt damit
dessen Botschaft in die Welt. Er stärkt die Rolle von Frauen in der Kirche und ist offen für eine lebendige
Kultur der Kommunikation.

Satzung

3. Bescheid des Finanzamtes

Der SkF e.V. Berlin ist gemäß Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaften I Berlin vom 07.11.2014 unter der Steuernummer 27/677/53803 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 KStG von der Körperschaftssteuer und nach § 3 Nr. 6 GewStG von der Gewerbesteuer befreit, weil er ausschließlich und unmittelbar steuerbegünstigten mildtätigen und gemeinnützigen Zwecken im Sinne der §§ 51 ff AO dient.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Mitglieder des Vorstands:

Dr. Dagmar Löttgen (Vorsitzende)
Dr. Angela Schneider (stellvertretende Vorsitzende)
Prof. Dr. Gabriele Kuhn-Zuber
Maria Munro
Susanne van Schewick

Mitglieder des Wirtschaftsbeirates:

Tessa Bertram (Vorsitzende)
Winfried Hinzen (stellvertretender Vorsitzender)
Prof. Dr. Susanne Meyer

Geschäftsführung:
Rita Brandt

5. Tätigkeitsbericht

In beiliegendem Tätigkeitsbericht werden Aktivitäten und wichtige Ereignisse des Jahres 2012
beschrieben.

Tätigkeitsbericht 2015

6. Personalstruktur

Im SkF e.V. Berlin waren zum Stichtag 31.12.2015 212 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hauptberuflich und 10 Personen geringfügig beschäftigt. Weiterhin waren 17 Honorarkräfte, 4 Personen im FSJ bzw. FÖJ und 1 Person im Bundesfreiwilligendienst für den SkF e.V. Berlin tätig.

Ehrenamtlich engagierten sich im Jahr 2015 insgesamt 80 Personen im SkF e.V. Berlin.

7. Mittelherkunft und 8. Mittelverwendung

Beiliegend finden Sie als Übersicht über Mittelherkunft und Verwendung anhand Bilanz sowie der
Gewinn- und Verlustrechnung des Jahres 2015.

GuV 2015
Bilanz 2015

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Der SkF e.V. Berlin ist Mitglied des Sozialdiensts katholischer Frauen Gesamtverein e.V. Dortmund und Mitglied des Caritasverbands für das Erzbistum Berlin e.V.
Der SkF e.V. Berlin ist an der WIBU Wirtschaftsbund sozialer Einrichtungen eG sowie an der Genossenschaft der Werkstätten für behinderte Menschen Hessen und Thüringen eG (gdw) beteiligt.

10. Wichtige Zuwendungsgeber

Im Jahr 2015 erhielt der SkF e.V. Berlin sowohl von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft mit 1.847 T€ als auch von der Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales mit 9.137 T€ Zuwendungen, die mehr als 10% der gesamten Jahreseinnahmen ausmachten.

Diese Seite drucken

Impressum

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam.

Dr. Dagmar Löttgen
Vorsitzende des Vorstands

Dr. Angela Schneider
Stellvertretende Vorsitzende

Schönhauser Str. 41
13158 Berlin
Telefon: 030 - 477 532 0
Telefax: 030 - 477 532 705

Vereinsregister: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: VR 275 B

Finanzamt für Körperschaften I - Steuer-Nr. 27/677/53803

info@skf-berlin.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Dr. Dagmar Löttgen
Vorsitzende des Vorstands

Konzeption, Realisation und Design:

medialeitwerk Webdesign Herford
medialeitwerk GmbH & Co. KG

 

Bärenstark spenden