Menschen mit Behinderung

 

In unseren Einrichtungen Haus Maria Frieden und Delphin-Werkstätten bieten wir Menschen mit Behinderungen unterschiedliche Wohnangebote sowie Ausbildung und Förderung zur Teilhabe am Berufsleben.
Dabei orientieren sich unsere Angebote an den individuellen Bedürfnissen der Einzelnen, um sie zu einem selbständigen Leben integriert in das Gemeinwesen zu befähigen und sie auf einer gleichberechtigten Ebene an die „Normalität“ heranzuführen.Unser Leitgedanke ist ein christliches Menschenbild geprägt durch gegenseitige Wertschätzung und Achtung. Jeder Mensch hat ein Recht auf Selbstbestimmung und die Entwicklung der eigenen Kreativität.

 

Inklusion spielt in unseren Einrichtungen, im Zusammenleben und Miteinander eine große Rolle.

„Behinderung entsteht, wenn Menschen mit Beeinträchtigungen an der gleichberechtigten Teilhabe gehindert werden“, so die UN-Behindertenrechtskonvention. Doch wie sieht gleichberechtigte Teilhabe aus?
Der Film „Inklusion – Eine Spurensuche“ beleuchtet das Thema Inklusion unter dem Dach des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Berlin. Welche Möglichkeiten der echten Teilhabe gibt es? Wie sieht diese Teilhabe im Alltag aus? Welche Hindernisse gibt es – sowohl in der Umgebung, also auch in den Köpfen der Menschen?

 

Diesen Film wollen wir Ihnen ans Herz legen. Er füllt den abstrakten Begriff der Inklusion mit Leben.

Wir wünsche Ihnen viel Spaß beim Anschauen!

In Maria Frieden leben und wohnen Menschen mit geistiger Beeinträchtigung.

In den Delphin-Werkstätten arbeiten Menschen mit Behinderung.

Menschen, die bei uns arbeiten, nehmen am Arbeits-Leben teil. Sie gehen arbeiten wie andere Menschen auch.
Wir sagen dazu: Teilhabe am Arbeits-Leben.

Menschen, die bei uns wohnen, leben in Wohn-Gruppen oder Wohn-Gemeinschaften.

Sie nehmen am gemeinsamen Leben teil. bei uns Leben Menschen ganz normal zusammen.

 

Hier gibt es einen tollen Film zu sehen: „Inklusion – Eine Spurensuche“ .

Er handelt von Inklusion. Bei Inklusion wird niemand ausgeschlossen. Es gibt keine Ausgrenzung. Menschen mit Behinderung werden von Anfang an wahrgenommen, anerkannt und selbstverständlich angenommen. Inklusion gilt aber für alle Menschen. Alle Menschen haben die gleichen Rechte und Pflichten. Jeder Mensch nimmt gleichberechtigt am Leben in der Gesellschaft und in der Gemeinschaft teil. Alle Menschen haben die gleichen Möglichkeiten und unterstützen sich dabei gegenseitig. Jeder bekommt die Unterstützung, die er braucht. Jeder hat ein Wunsch- und Wahlrecht und kann selbst über sein Leben entscheiden.

 

 

 

Diese Seite drucken

Impressum

Sozialdienst katholischer Frauen e.V. Berlin

Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich vertreten durch zwei Vorstandsmitglieder gemeinsam.

Dr. Dagmar Löttgen
Vorsitzende des Vorstands

Dr. Angela Schneider
Stellvertretende Vorsitzende

Schönhauser Str. 41
13158 Berlin
Telefon: 030 - 477 532 0
Telefax: 030 - 477 532 705

Vereinsregister: Amtsgericht Charlottenburg
Registernummer: VR 275 B

Finanzamt für Körperschaften I - Steuer-Nr. 27/677/53803

info@skf-berlin.de

Verantwortlich im Sinne des Presserechts:
Dr. Dagmar Löttgen
Vorsitzende des Vorstands

Konzeption, Realisation und Design:

medialeitwerk Webdesign Herford
medialeitwerk GmbH & Co. KG